Am 04.10.2018 hat an unserer Schule ein Projekttag für die Handelsschulklassen HS 18 C bis HS 18 G stattgefunden. Immer wieder kommen Referenten von der Polizei, Drogenberatung oder anderen Einrichtungen zu uns, um mit den Schülerinnen und Schülern Problemfelder in ihrem Alltag zu bearbeiten. Daraus entstand die Idee, diese Angebote zu bündeln und einen Projekttag mit unterschiedlichen Workshops anzubieten. Die gemeinsame Intention war heraus zu finden „Was macht Stress und wie kann ich damit umgehen?“. Aus insgesamt neun verschiedenen Angeboten konnte jeder wählen und hat an zwei Workshops an diesem Tag teilgenommen.

Die Referenten waren alle Profis auf ihrem Gebiet und brachten viel Erfahrung mit. Das Fanprojekt „De Kull“ hat einen Workshop zum Thema „Umgang mit Social Media“ angeboten, die Drogenberatung zum Thema „Umgang mit Drogen – der falsche Weg zum Stressabbau“. Zwei Referentinnen haben unterschiedliche Entspannungstechniken vorgestellt und wer es lieber aktiver hatte, konnte Capoeira oder Selbstbehauptungstraining machen. Eine Motivationstrainerin hatte das Motto „Goodbye Schweinehund“ mitgebracht und musikalisch konnte man ausprobieren, seinen Stress weg zu trommeln. Die Kollegen Herr Hurtz und Herr Elsen haben mit einer größeren Gruppe durch Kooperationsspiele das Gemeinschaftsgefühl gestärkt und gezeigt, dass Vieles nur oder besser funktioniert, wenn man zusammenarbeitet.

Die überwiegend positiven Bewertungen am Ende dieses Tages haben uns gezeigt, dass es sich gelohnt hat einen solchen Tag anzubieten. In diesem Zusammenhang möchten wir auch dem Förderverein für die finanzielle Unterstützung danken, ohne die die Durchführung nicht möglich gewesen wäre.

Die Schülerinnen und Schüler konnten Erfahrungen machen, die das normale Unterrichtsgeschehen überschreiten und ihnen helfen, Stress besser zu erkennen und damit umzugehen. Außer Spaß an diesem Tag, konnte hoffentlich jeder für sich etwas mitnehmen.

error: Alert: Content is protected !!