Vier Schülerinnen und Schüler sowie zwei Lehrerinnen des Berufskollegs Rheydt-Mülfort für Wirtschaft und Verwaltung haben sich am 03.11.2019 auf den Weg gemacht, um das Erasmus+-Projekt Culture and Work in Europe in der Slowakei fortzusetzen.

Zunächst ging es am Sonntag mit dem Flugzeug von Düsseldorf nach Österreich (Wien), um von dort den Bus in Richtung Slowakei zu nehmen. Die Stadt, in der sich die Unterkunft befand, heißt Nové Mesto nad Váhom – eine Stadt in der Westslowakei und etwa 20 Kilometer nördlich von Piešťany.

Der nächste Tag begann mit einem netten, kleinen Frühstück in der schuleigenen Kantine. Im Anschluss an das Frühstück folgte ein gemeinsames Kennenlernen der italienischen, kroatischen, deutschen und slowakischen Gruppe. Nachdem auch die Schule erkundet und die bevorstehenden Projektaktivitäten vorgestellt und besprochen wurden, gab es das Mittagessen. Es folgt eine Führung durch die Stadt, bei der nicht nur traditionsreiche Kirchen besichtigt wurden, sondern auch Denkmäler und andere Sehenswürdigkeiten. Erschöpft von den ganzen Aktivitäten gingen die Partnergruppen relativ früh auf ihre Zimmer und schliefen dementsprechend früh ein.

Am dritten Tag ging es nach Nitra, zur ältesten Stadt der Slowakei mit 76.655 Einwohnern. In Nitra angekommen, durften die Partnergruppen die dortige Bildungsmesse besuchen, auf der verschiedene Berufe vorgestellt wurden. Besonders auffällig waren handwerkliche Berufe wie Nähen und Stricken, die in der Slowakei nach wie vor besondere Beliebtheit genießen. Zu sehen waren aber auch IT-Berufe sowie Ausbildungsmöglichkeiten beim slowakischen Militär.

Am vierten Tag stand Trenčín auf dem Programm. Dort besuchten die Partnergruppen ein Wasserwerk, wo es zahlreiche Informationen über den dortigen Staudamm und die Fischkultur gab. Es ging weiter in die Innenstadt von Trenčín. Eine der größten Sehenswürdigkeiten ist das Trenčín Castle, eine alte Burg aus dem 12. Jahrhundert. Begleitet wurde die Burgbesichtigung mit einer Führung.

Am Freitag, dem vorletzten Projekttag, ging es nach dem Frühstück in einen Computerraum. Aufgabe war es, entsprechend des Projektthemas einen Lebenslauf auf Englisch zu gestalten. Zu diesem Zweck mussten sich die Gruppen zunächst in bestimmte Programme einarbeiten. Nach Fertigstellung der Lebensläufe galt es, ein Vorstellungsgespräch zu simulieren. Es gab verteilte Rollen, sodass nicht nur die Schülerinnen und Schüler an der Simulation teilnahmen, sondern auch die Lehrerinnen und Lehrer. Ein Feedbackbogen, auf dem das Essen, die gesamte Projektwoche, die Unterkunft und die Aktivitäten bewertet werden mussten, rundete die gemeinsame Arbeit am Nachmittag ab.

Nach dem Mittagessen wurden den Gruppen durch den slowakischen Schulleiter die Europässe übergeben, einschließlich kleiner Geschenke und slowakischer Süßigkeiten. Die gemeinsame Freizeit von 13:00 bis 19:00 Uhr nutzte die deutsche Gruppe, um in einem traditionell slowakischen Café etwas Heißes zu trinken.

Um 19 Uhr haben sich alle Gruppen für ein letztes gemeinsames Abendessen in einem schulnahen Restaurant getroffen. Schließlich ging es nach einer erlebnisreichen Woche am 09.11.2019 wieder zurück nach Deutschland. Wir freuen uns schon riesig auf ein Wiedersehen mit den Partnern im Mai in Italien!

error: Alert: Content is protected !!