Unser Bildungsangebot

Fachschule für Wirtschaft

Der Bildungsgang

Die Fachschule für Wirtschaft dient der beruflichen Weiterbildung und baut auf der beruflichen Erstausbildung und Berufserfahrungen auf.  Ziele sind eine vertiefte Fachausbildung sowie eine erweiterte Allgemeinbildung, die auf Führungsaufgaben im mittleren Management von Industrie-, Handels- und Dienstleistungsunternehmen sowie Verwaltungen und anderen Einrichtungen vorbereiten sollen. Die damit einhergehende Personalverantwortung erfordert vertiefte Kenntnisse im Bereich des Personalwesens, die durch den Schwerpunkt „Personalwirtschaft“ umfassend vermittelt werden.  Dazu gehört natürlich auch die Ausbildereignungsprüfung.

Darüber hinaus leisten Fachschulen einen Beitrag zur Vorbereitung auf die unternehmerische Selbstständigkeit.

Was erwartet Sie?

Die Fachschule für Wirtschaft bietet eine branchenübergreifende Weiterbildung im kaufmännischen Bereich.

Durch den erfolgreichen Besuch der Fachschule erhöht sich die berufliche Flexibilität der Absolventinnen / Absolventen und verbessert deren Aufstiegschancen im Beruf.

Wer kann die Fachschule für Wirtschaft besuchen?

In die Fachschule wird aufgenommen, wer mindestens …

  1. den Abschluss der Ausbildung in einem für die Zielsetzung der Fachrichtung „Wirtschaft“ einschlägigen Ausbildungsberuf und
  2. den Berufschulabschluss und
  3. eine Berufstätigkeit im Ausbildungsberuf von mindestens einem Jahr, die auch während der Fachschulausbildung abgeleistet werden kann, nachweist und
  4. die Fachoberschulreife besitzt.

Abweichend davon kann in die Fachschule aufgenommen werden, wer eine einschlägige Berufstätigkeit von mindestens 5 Jahren nachweist.

Anmeldung:

Anträge auf Aufnahme in diesen Bildungsgang sind im Sekretariat der Schule zu stellen.

Dabei ist vorzulegen:

  • ein tabellarischer Lebenslauf
  • Zeugnis über den Nachweis des Sekundarabschluss I -Fachoberschulreife- (beglaubigte Kopie)
  • Nachweis über die berufsbezogene abgeschlossene Berufsausbildung
  • das Anmeldeformular der Schule

Welchen Abschluss kann ich erwerben?

Staatlich geprüfte Betriebswirtin / Staatlich geprüfter Betriebswirt

Dieser Abschluss ist gleichwertig mit dem Bachelor-Abschluss (Niveaustufe 6 des Deutschen und des Europäischen Qualifikationsrahmens).

Wie lange dauert die Weiterbildung?

Im Regelfall dauert der Bildungsgang 8 Semester (= 8 Schulhalbjahre). Für Bewerber/innen, die mindestens die Fachhochschulreife besitzen, kann sich die Dauer bei Anrechnung bestimmter beruflicher Qualifikationen auf 6 Semester verkürzen, da diese mit dem 3. Semester beginnen können.

Welche Fächer werden unterrichtet?

Fächer

Semester/Halbjahr

1

2

3

4

5

6

7

8

I. Fachrichtungsübergreifender Bereich

Kommunikation (Deutsch)

2

2

Englisch

2

2

2

2

Volkswirtschaftslehre

2

2

Wirtschafts- und Arbeitsrecht

2

2

II. Fachrichtungsbezogener Bereich

Betriebswirtschaftslehre

4

4

2

2

2

2

2

2

Rechnungswesen

2

2

2

2

2

2

Wirtschaftsinformatik*)

2

2

2

2

2

2

Wirtschaftsmathematik/Statistik

2

2

2

2

2

2

Finanzwirtschaft

2

2

Existenzgründung

2

2

Schwerpunktfach: Personalwirtschaft **)

2

2

2

2

4

4

2

2

III. Projektarbeit ***)

Unterrichtsstunden pro Woche

10

10

14

14

14

14

14

14

Zusätzlich werden E-Learning-Einheiten im Virtuellen Lernstudio angeboten.

*)Im Fach Wirtschaftsinformatik wird der ECDL (Europäischer Computerführerschein) als 
Selbstlernphase durchgeführt.

**)Wer nach dem 5. Semester die schulinterne Prüfung zum Nachweis berufs- und arbeitspädagogischer Kenntnisse erfolgreich abgelegt hat, erhält mit der bestandenen Abschlussprüfung eine Bescheinigung der Industrie- und Handelskammer über die Freistellung von der Ausbildereignungsprüfung und ist damit berechtigt, nach dem Berufsbildungsgesetz als Ausbilder tätig zu sein.

***)In der zweiten Hälfte des Bildungsganges wird zeitlich zusammenhängend (geblockt) eine Projektarbeit im Umfang von ca. 120 Unterrichtsstunden durchgeführt. Während der Projektarbeit findet kein weiterer Unterricht statt. Die Note der Projektarbeit erscheint mit ihrem Thema auf dem Abschlusszeugnis.

Der Bildungsgang wird durch einige Seminare in Zusammenarbeit mit dem externen Trainernetzwerk anders.beraten ergänzt.

Wie ist der Unterricht organisiert?

Dienstag

18:30 Uhr – 21:30 Uhr

Donnerstag

18:30 Uhr – 21:30 Uhr

Samstag

07:45 Uhr – 12:05 Uhr

In den Schulferien findet kein Unterricht statt.

Wie ist die Abschlussprüfung aufgebaut?

Die Prüfung besteht aus einem schriftlichen und ggf. einem mündlichen Teil.

Es sind drei schriftliche Abschlussarbeiten anzufertigen: Je eine in Betriebswirtschaftslehre und Personalwirtschaft und eine in Finanzwirtschaft oder Volkswirtschaftslehre oder Rechnungswesen nach Festlegung durch die zuständigen Gremien der Schule.

Für den Erwerb der Fachhochschulreife muss eine zusätzliche Prüfung in Wirtschaftsmathematik/Statistik abgelegt werden.

Welche Kosten fallen an?

Die Schule erhebt keine laufenden Semestergebühren.

Mit folgenden Kosten ist zu rechnen:

  • Literatur
  • Ausbildereignungsprüfung (AEVO)
  • Europäischer Computerführerschein – ECDL (freiwillig)

Der Bildungsgang wird durch einige Seminare in Zusammenarbeit mit dem externen Trainernetzwerk anders.beraten ergänzt.

Die folgenden zwei Seminare richten sich an die Fachschülerinnen und Fachschüler im 3./4. Semester:
Kick-off inkl. Lerntechniken: Zu Beginn des Schuljahres
Präsentation: Zu Beginn des 2. Halbjahres
Kosten: jeweils 99 €

Darüber hinaus finden im 6. Semester während der Projektphase drei Veranstaltungen zum Projektmanagement statt.
Kosten: jeweils 49€

Ansprechpartner

Helmut Liewald

Berufskolleg Rheydt-Mülfort für Wirtschaft und Verwaltung
Bruchstr. 58
41238 Mönchengladbach

Telefon: 02166 - 917920
Telefax: 02166 - 9179239
E-Mail: info@berufskolleg.biz

Geschäftszeiten des Sekretariats:
Mo, Mi, Do : 07:30 - 15:00 Uhr
Di, Fr:            07:30 - 13:00 Uhr

Pausenzeiten:
09:25 Uhr bis 09:45 Uhr
11:15 Uhr bis 11:35 Uhr
13:05 Uhr bis 13:15 Uhr
16:20 Uhr bis 16:30 Uhr
18:00 Uhr bis 18:30 Uhr

Hier finden Sie uns