Startseite
Aktuelles / Presse
Bildungsgänge
Download von Formularen
Unsere Schule
Projekte
Beratung
Suche und Index
Kontakt

Extras

Europaschule
Kooperationen / Lernpartnerschaften
Stundenplan
Schulreport
Virtuelles Lernstudio

ECDL-Logo

   
  Startseite
Rheinische Post vom 20.11.2013: Fit für weltweite Geschäfte PDF Drucken E-Mail
Von Silvana Brangenberg   

Das Berufskolleg Rheydt−Mülfort bietet eine Zusatzqualifikation zum internationalen Wirtschaftsassistenten und Europakaufmann an.

Von Silvana Brangenberg

Qualifikationen und Kompetenzen auf internationaler Ebene werden in Unternehmen immer mehr nachgefragt. Da in klassischen Ausbildungsberufen jedoch nur ein Teil dieser Fertigkeiten vermittelt werden kann, bietet das Berufskolleg Rheydt−Mülfort seit Februar dieses Jahres die Zusatzqualifikation „Internationaler Wirtschaftsassistent/ Europakaufmann“ an. Das Angebot richtet sich an Auszubildende in kaufmännischen Berufen mit dem Ziel, diese für den Einsatz in internationalen Tätigkeitsfeldern vorzubereiten. Die Kursdauer beträgt drei Halbjahre.

Nawina Aziz Safi (28) und Marvin Tissen (22) sind zwei von insgesamt 23 Auszubildenden, die seit Februar an der Zusatzqualifikation zum internationalen Wirtschaftsassistenten arbeiten. Die angehende Bürokauffrau und der zukünftige Groß− und Außenhandelskaufmann haben sich bewusst für diese Zusatzbelastung entschieden. Denn neben dem normalen Berufsschulunterricht müssen die Lehrlinge zusätzlich zweimal pro Woche – nach der Arbeit im Ausbildungsbetrieb – die Schulbank drücken.

„Es ist schon eine Mehrbelastung und sicherlich nicht für jeden geeignet“, sagt die 28−Jährige. Die Zusatzqualifikation teilt sich in fünf Module auf, zu denen unter anderem auch ein dreiwöchiges Praktikum im Ausland gehört. Nawina Aziz Safi war vier Wochen in England, Marvin Tissen drei Wochen in Österreich. Beide möchten die gemachten Auslandserfahrungen nicht mehr missen. „Mir hat das Praktikum persönlich sehr viel gebracht“, sagt der 22−Jährige. Vor allem habe er gelernt, mit Stress besser umzugehen. Um sich für die Abschlussprüfung zu qualifizieren, müssen die Auszubildenden in zwei Fremdsprachen eine Prüfung ablegen und den sogenannten Europäischen Computerführerschein ECDL machen.

Das European Computer Driving Licence ist ein international anerkanntes Zertifikat zum Nachweis von grundlegenden IT−Kenntnissen. Neben Englisch können die Lehrlinge zwischen den Sprachen Spanisch und Französisch wählen und erlangen nach erfolgreichem Abschluss dieser Module die entsprechenden Fremdsprachenzertifikate ausgehändigt. Marvin Tissen hat sich für Spanisch entschieden, Nawina Aziz Safi für Französisch. „Selbst wenn die Schüler beim Ablegen der Abschlussprüfung nicht erfolgreich sein sollten, haben sie trotzdem die Zertifikate in der Tasche, die sie bei Bewerbungen vorlegen können“, sagt Marie−Claire Heitmann, Koordinatorin der Zusatzausbildung und Spanischlehrerin am Berufskolleg Rheydt−Mülfort. Bei ihr können sich Interessierte noch bis Ende Dezember für den nächsten Kursstart im Februar 2014 melden. Anfragen oder Anmeldungen nimmt sie telefonisch unter 02161 3044722 oder schriftlich unter der E−Mail−Adresse Diese E-Mail Adresse ist gegen Spam Bots geschützt, Sie müssen Javascript aktivieren, damit Sie es sehen können entgegen. Weite Informationen gibt es im Internet unter www.berufskolleg.biz.

Quelle: Rheinische Post vom 20.11.2013


 

Freitag, 20. Oktober 2017

News abonnieren

Besuchen Sie uns auf Facebook!

DSC_0089.jpg

 
(c) 2017 Berufskolleg Rheydt-Mülfort für Wirtschaft und Verwaltung - Tel.: 02166-917920 - Impressum